Mittwoch, 19. November 2014

Pink Box - November


Wie ihr schon auf Twitter lesen konntet, weiß ich nicht so recht, was ich von dieser Pink Box halten soll. Und auch, wenn mich schon lange keine Box mehr so richtig begeistert hat, lohnt es sich dennoch immer noch für mich. Ich bezahle noch den alten Preis, bekomme eine Zeitschrift und teilweise Produkte, die ich gut gebrauchen kann. Immerhin den bezahlten Preis hat man jedes Mal wieder raus. Und so werde ich sie noch eine Weile behalten und euch weiterhin jeden Monat mit dem Inhalt nerven.



Die Brigitte finde ich ja eigentlich nicht so gut. Aber zum Durchblättern ist das schon ok.


Gleich zwei Produkte, mit denen ich nichts anfangen und weiterreichen werde. Das Haar-Gel einfach deshalb, weil ich es nicht benutze und die Creme, weil ich Kokosnuss nicht ab kann. Von dem Geruch kriege ich meistens Kopfschmerzen und mir wird schlecht. 


Zwei Produkte, die ich interessant finde. Das Deospray werde ich benutzen, obwohl ich eigentlich nur Antitranspirante benutze, jaja das böse Aluminium... Aber ein Deospray hilft nur gegen den Geruch und nicht gegen den Schweiß. Und natürlich bin ich gespannt auf den Eyeliner - Lidschatten - Stift und dann auch noch in braun.


Dann zwei naja Produkte. Gesichtsmasken sind oft enthalten. Dabei fällt mir auf: Luvos hat ein neues Design? Ist ok und eigentlich mag ich die von Luvos auch, nur habe ich grad keine Zeit, welche zu benutzen. Und als Extra-Beigabe eine Parfümprobe finde ich auch ok.

Insgesamt hat die Box einen Wert von ca. 32 Euro, also mehr als das doppelte, was ich ausgegeben habe. Ich finde es auch immer wieder erstaunlich, wie teuer Produkte sind, von denen ich nie was gehört habe (Jelly Pong Pong 12,95 Euro/ Pussy Deluxe 6,95 Euro)

Fazit:

Ich weiß immer noch nicht so richtig was ich von dieser Bos halten soll. Für mich persönlich war sie weniger was. Objektiv betrachtet aber dennoch irgendwie ok.


Wie findet ihr die Zusammenstellung?

Eure Kali

Montag, 17. November 2014

Bücher: Gelesen im September 2014


Ohje, ohje wir haben ja schon wieder November. Aber ich komme nicht regelmäßig dazu Posts zu tippen und wenn doch sind mir meist andere Themen wichtiger. Immerhin ist das noch hauptsächlich ein BeautyBlog, sollte er zumindest sein, auch wenn ich zugeben muss, er wird immer mehr auch ein Familien-/ KinderBlog. Also einfach beides. Mein Verbrauch an Büchern hängt ja eigentlich auch mit der Kleinen zusammen, weil ich beim Stillen meist ein Buch vor mich hinlege. Ich hatte auch mal versucht dabei zu lernen, weil ich mir dachte, die Kleine bekommt ja eh nicht mit was ich lese. Aber nee falsch gedacht, sie muss irgendeine Abneigung gegen Jura haben, war auch schon im Bauch so. 
Und so habe ich fleißig weiter Romane gelesen.




Dan Brown - Inferno

Irgendjemand muss mich mal daran erinnern keine Bücher mehr von Dan Brown zu kaufen. Illuminati und Sagrileg waren noch gut. Das verlorene Symbol ging so. Aber dieses jetzt hier? Ist das wirklich sein ernst? An manchen Stellen hatte ich sogar das Gefühl, das habe ich schon mal gelesen.
Dantes Inferno ok. Aber wieder irgendwie das Gleiche. Einfach nur langweilig. Und dann dieses Ende. Naja, mehr schlechtes will ich auch dazu nicht mehr schreiben.

Fazit: Nicht lesenswert

John Green - Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Ein Buch über das so viele geredet haben. Da war es irgendwie klar, dass ich es auch irgendwann lese.
Und obwohl man sehr früh weiß, wie diese Geschichte ausgeht, musste auch ich am Ende weinen. Berührt haben mich auch die Mutter/ Tochter-Abschnitte. Da kann ich mich jetzt ganz anders hineinversetzen. Die fand ich fast schlimmer als die Liebesgeschichte...


Fazit: ein sehr lesenswertes Buch

Sabine Thiesler - Bewusstlos

Puh, was soll ich zu diesem Buch schreiben? Sehr interessant. Die Geschichte verfolgt sozusagen den Mörder. Wir erleben sein Leben. Und wenn er zu Beginn sehr sehr unsympathisch erscheint, entwickelt man mit dem Buch Sympathien für ihn und man kann nachvollziehen wie jemand wird, wie er ist. Nicht das sein Verhalten entschuldigt wird. Aber man hat eine gewisse Art von Verständnis.

Fazit: doch insgesamt ein lesenswertes Buch

Gillian Flynn - Gone Girl

Dieses Buch habe ich nur gekauft, weil es den Film gibt und bevor ich einen Film sehe, muss ich das Buch gelesen haben. Und in dem Film spielt NPH mit! Zurück zum Buch. Die ersten Seiten fand ich quälend lang, auch der Schreibstil war für mich schrecklich. Aber dann wurde es, besonders die Darstellungen über Beziehungen und was man über den Anderen denkt und wie man handelt haben mich fasziniert. So sehr, dass ich es sogar weiter verschenkt habe. Nur das Ende fand ich ein bisschen zu aufgedrückt. Obwohl es auch wieder passt und irgendwie nachvollziehbar ist.

Fazit: lesenswertes Buch

Koethi Zan - Danach

Gleich vorweg - mein letztes Buch im September war nochmal ein richtiger Flop. Ich dachte es geht hier um ein Buch, dass das Thema behandelt, wie es nach Monatelanger Gefangenschaft ist zu leben. Nein, die Mädels von früher machen sich auf die Jagd nach einer Leiche von damals und wohoo der Überraschungseffekt am Ende ist heutzutage keiner mehr. Dazu ging es noch kurz in die Bondage-Szene und gelernt, alle diese Menschen sind Abschaum und irgendwie ja doch auch alle bestimmt gleich Serientäter. Wo ist denn bitteschön die Toleranz geblieben? Vielleicht habe ich dieses Buch nicht verstanden, jedenfalls saß ich ganz oft fassungslos da.

Fazit: nicht empfehlenswert



Kennt ihr eines dieser Bücher?

Eure Kali

Freitag, 14. November 2014

Pampers-Botschafterin


Wie ich schon vor einiger Zeit erwähnt habe, bin ich zur Zeit Pampers-Botschafterin. Zum einen ist solch eine Botschaft immer was tolles, zum anderen hat dies doch schon den negativen Beigeschmack von billiger Werbung. Pampers ist ja ganz groß in Werbung machen und deren Strategien gehen auf, z.B. das es in den Krankenhäusern auch immer Pampers gibt, dann müssen die ja gut sein. Ich versuche einfach die positiven Seiten zu sehen und handhabe es in meinem Umfeld auch so, dass ich eben nicht aufdringlich bin. Das bedeutet, die Leute bekommen auch ihre Probe-Packungen, wenn sie eben nicht "bereit" sind Umfragen auszufüllen oder ich gebe ihnen die Packungen und sage auch, dass ich Pampers benutze, aber letztendlich muss dies jeder für sich entscheiden. Doch bis jetzt sind mir die Leute immer sehr offen begegnet. Zumeist auch mit der Frage, wie man dazu kommt, Botschafterin zu werden usw. 

Wie man dazu kommt? Ganz einfach durch eine Bewerbung, nachdem Pampers zur Teilnahme an dem Projekt aufgerufen hat.


Kurz nach meiner Bewerbung - die ich zugegebener Maßen sehr schlampig ausgefüllt habe, weil mein erster Versuch nicht geklappt hat - habe ich dieses riesige Paket bekommen. Genau dieses wurde bei Nachbarn abgegeben und war richtig schwer, so dass ich es fast nicht heben konnte und mit Kinderwagen und den ganzen Kram war es auch eher ein schieben. Dazu kam noch der Spruch vom Nachbarn, na wenn sie so was schweres bestellen... Ja,das wissen insbesondere wir Blogger eben nicht immer bei jedem Paket, was drin ist.


Eine riesige Menge an Probenpackungen zum Weiterreichen. Windeln Größe Nummer 3 von Active Fit - hier auch schon ein Kritikpunkt, weil es nur Windeln in Größe 3 waren (was ist mit denen, die schon bei 4 oder mehr sind); Feuchttücher und Rabatt-Gutscheine für den Kauf von Windeln. Mir war schon zu Beginn klar, so viele kennst du jetzt nicht und alle bekommen einfach mehrere Probepackungen. Finde ich auch besser, denn kann man sich eine Meinung nach nur drei Windeln bilden? Manchmal gelingt das, wie ihr weiter unten lesen könnt. Meistens aber nicht.

Dann gab es auch etwas für uns. Eine Jumbo-Packung Windeln, Feuchttücher und ein süßes T-Shirt für die Kleine.


Meine Meinung/ Erfahrungen:

Ich muss gleich zuerst sagen, ich bin in einer Pampers-Familie groß geworden. Für uns kommen eigentlich gar keine anderen Windeln in Frage, als Pampers. Ich "musste" jetzt einmal andere benutzen - die Eigenmarke von dm, weil ich die geschenkt bekommen habe (ja, es tut mir leid, wenn du das jetzt liest, aber die waren/ sind schrott). Der Grund ist auch ganz einfach: Wenn die Kleine ihr großes Geschäft erledigt, gehen wir ja schon ziemlich schnell zum Wickeltisch. Bei den Windeln von dm hat das aber nichts genützt und alles lief schon an allen Seiten raus. Der Body war komplett eingesaut und die Hose auch. Super!
Zum Vergleich: sie hatte die active fit an und muss ihr großes Geschäft erledigt haben, als sie geschlafen hat oder beim Einschlafen war. Jedenfalls war ich nicht dabei. Sie hat ne Stunde geschlafen und als ich zu ihr kam roch ich es schon. Voller Angst, dass alles eingesaut sei habe ich mich zum Wickeln begeben und siehe da... die Windel hielt. Ok ich muss gestehen, ein ganz kleines bisschen war es auch hier schon am rauslaufen. Aber das ist ja wohl kein Vergleich zu babylove. Hat mich überzeugt! Auch jetzt mit Beginn der Beikost, blieb bis jetzt alles in der Windel.  

Ehrlich gesagt, muss ich aber auch gestehen. Ich kann nicht genau den Unterschied sagen zwischen active fit, baby dry, simple dry und was es noch so alles gibt. Dies war jetzt auch schon Diskussionsthema. Ja natürlich kann man jetzt gewisse Werbeversprechen runterrattern. Aber das bringt doch auch nichts. Ich habe jetzt active fit und baby dry hier und kann keinen wirklichen Unterschied feststellen. Meine Kleine hat irgendwie bei jeder Windel Druckstellen, kann sich aber immer gut bewegen.

Insgesamt hat mich diese Windel überzeugt und ich werde weiterhin bei ihr bleiben.

Dann gab es noch die Feuchttücher dazu. Ich kenne auch einige die begeistert von ihnen sind. Ich bin es irgendwie nicht. Ok, es gibt schlechtere. Aber mein Favorit sind immer noch die von Hipp und auch babydream fand ich bis jetzt besser. Ich werde dies aber jetzt, wo es Breikost gibt nochmal "testen". Bis jetzt waren sie mir zu feucht, zu glitschig und vor allem zu steif. 


Wie steht ihr zu der Marke Pampers?

Eure Kali
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...