Freitag, 3. Juli 2015

Wie mache ich? - Tomaten häuten


Seit einigen Wochen ist es still geworden um den Freitag und das Thema Essen, Ernährung usw. Ich kann euch schon so viel sagen, wahrscheinlich wird es demnächst genau ein bisschen anders herum. Da wird die Kosmetik ein bisschen in den Hintergrund treten, aber so sicher, ob und wie ich das auf dem Blog umsetze weiß ich noch nicht und das soll hier und heute auch nicht Thema sein.

Ich möchte eine neue Kategorie einführen. Und zwar....


Wie mache ich?

Es gibt immer besondere Kniffe und Tricks, die ein jeder von uns in der Küche anwendet und ein paar möchte ich mit euch teilen.

Beginnen werde ich dabei, wie ich Tomaten häute. Früher habe ich immer gehört, wie aufwendig, nervig und schwer das sei. Dabei ist es ganz einfach. 



Wir nehmen ein paar Tomaten. Am besten Rispentomaten oder diese Birnenförmigen. Es klappt eben nicht mit jeder Sorte. 

Mit einem Messer wird jede Tomate mehrmals eingeritzt. Nicht zu tief, aber auch nicht zu schwach.

Dann kommen die Tomaten kurz in kochendes Wasser. Wirklich nur kurz. Wenn sie anfangen sich zu häuten wieder raus. Denn wir wollen ja keine gekochten Tomaten.

Da ich meist eine Tomatensoße mache, benutze ich dafür das Wasser für die Nudeln. So muss ich es nur einmal kochen. 

Quicktipp: Es funktioniert auch, wenn ihr Wasser im Wasserkocher erhitzt und die Tomaten damit in einer Schüssel übergießt.


Wenn die Tomaten dann so aussehen, also das die Haut sich schon löst, kann man diese ganz leicht abziehen.

Nun kann man sie weiterverarbeiten, wie man will.
Ich mache eben meistens eine Tomatensoße, in Würfel scheiden und zusammen mit Zwiebeln, Knoblauch und Chili in einer Pfanne aufkochen.
Richtig lecker!


Enthäutet ihr Tomaten?

Eure Kali

Mittwoch, 1. Juli 2015

Sun Dance - transparentes Sonnenspray


Jetzt wo der Sommer da ist, wird auch wieder vermehrt zu den Sonnenprodukten gegriffen. Also den Sonnencremes, Sonnenspray usw. Daher zeige ich euch heute das transparente Sonnenspray von Sun Dance. 

Ok, eigentlich sollte man ja auch schon vorher sich gegen die UV-Srahlen schützen. Ich gehöre zu den Menschen, die das immer vergessen. Ich bin schon stolz darauf, dass ich bei meiner Kleinen zu 95% daran denke. Sie geht vor, da bin ich nicht wichtig. Warum ich nicht daran denke auch mich einzucremen, wenn ich sie eincreme, bleibt wohl ein weiteres Rätsel.

Nun denn, sich so eincremen ist ja auch lästig. Vielleicht liegt es daran. Da wäre doch ein Sonnenspray, dass man einfach nur auf die Haut sprüht die ideale Lösung, oder?
Es soll auch besonders geeignet sein für Sportler.

Meine Vorstellung: einfach aufsprühen, "einwirken"/ einziehen lassen und man ist fertig. 



Meine Erfahrungen:

Das Sprühen ist leicht, gut und geht schnell. Und damit wären wir bei den positiven Eigenschaften, die mir aufgefallen sind.
Die Haut ist danach ölig, fettig und glänzt extrem. Da bringt es auch nichts, dass das Produkt an sich transparent ist. Will man dann versuchen das Ganze noch einzucremen, einzumassieren, wird alles nur glitschig, die Hände kleben und man das Gefühl, man wird dieses Produkt nicht mehr los. Es zieht absolut nicht ein.
Ein weiterer sehr negativer Punkt. Benutzt man es in der Wohnung, ist danach der Bereich, wo man es benutzt hat weiß und es ist glitschig und klebt. Man darf also auch noch putzen.

Fazit:

Ich habe mich damit einfach nur unwohl gefühlt und habe mir gleich eine neue normale, gute alte Pump-Sonnencreme-Flasche gekauft.
Ich kann dieses Spray nicht empfehlen.


Kennt ihr dieses transparente Spray?

Eure Kali

Montag, 29. Juni 2015

Review: Produkte der essence Arriba! LE


Vor so ca. 2 Wochen habe ich sie euch schon kurz gezeigt. Die Arriba LE von essence. Inzwischen müsste sie schon in den Läden sein, aber noch nicht bei mir und ich will doch unbedingt den Fächer haben. Aber da mir ein paar Produkte der LE von Cosnova zugeschickt wurden, konnte ich die LE schon mal antesten und heute stelle ich euch einige Sachen genauer vor.




Als erstes kommen bei mir eigentlich immer die Nagellacke ran. Ganz einfach, wenn ich das nächste Mal lackiere, benutze ich einfach einen der Lacke, es sei denn, ich muss zu etwas offiziellem. Oder wie jetzt gerade, dass meine Nägel einfach eine Pause brauchen ,weil sie mal wieder zu doll geschädigt sind.

Als erstes wollte ich "hola,guapa" (Hallo, schönes Mädchen) benutzen. Die Farbe hat mir sehr gut gefallen, aber meine Befürchtung war, dass sie mir nicht so stehen würde. Zum Glück habe ich mich getäuscht. Ist zwar nicht ganz perfekt, aber ich kann es tragen. Der chalky matt Effekt gefällt mir dabei sehr und er ist auch gut gelungen. 
Was mich ein bisschen enttäuscht hat, schon an Tag zwei ist er abgesplittert. und so habe ich nur noch schnell den Topper benutzt und dann kam er wieder ab. Aber wie schon geschrieben, meine Nägel sind zur Zeit ein bisschen kaputt und splittern nach oben hin ab.


Hier hola, guapa mit chica bonita. Eigentlich gefällt, er mir ganz gut als Topper und, wenn auch nicht perfekt, lassen sich die Partikel doch ganz gut auf dem Nagel verteilen. Die Farben der Partikel gefallen mir auch gut und harmonieren zu hola, guapa.


Gleich danach habe ich red corazón (rotes Herz) lackiert. Oh rot. Und oh Schimmer. Dann noch metallic. Habe ich ewig nicht lackiert. Ein schönes Rot, schöner Schimmer, schöner Effekt. Hier hat er auch ein bisschen länger gehalten und ich hatte ich normal 3-5 Tage (so genau weiß ich das nicht mehr) auf den Nägeln. 


Noch zusammen mit Chica bonita. Harmoniert auch sehr gut. 


Dann ging es an den Lippgloss red corazón. Eigentlich mag ich ja keine Lippglosse, aber ich dachte mir, die von essence in der Tube sind doch ganz nett. Und so war es auch hier. Er gefällt mir und ich habe ihn nun schon einige Male benutzt.

Auf dem Swatch sieht er schon sehr dickflüssig und glossy aus. Auf den Lippen entsteht dagegen nur ein leichter, glänzender Schimmer. Gefällt mir gut, denn so kann man ihn auch im Alltag tragen.
Was mir merkwürdigerweise bei den Lipglossen von essence gefällt, sie fühlen sich so schön dickschichtig auf den Lippen an. Man merkt richtig die Lipglossschicht. Und obwohl mich das sonst stören würde, finde ich das hier gerade gut.
Den Duft würde ich als beerig in Richtung Erdbeere einordnen. 


Seit einigen Tagen bzw. ein paar Tage länger, benutze ich das Blush baila, baila. Ich dachte zuerst es würde ins pinke gehen, aber schon beim Swatch habe ich gesehen, nee es wird eher orange. und genau diese Blushes passen zu mir. So gefällt er mir auch gut. Der Schimmer ist toll, lässt sich gut verblenden und das Ergebnis ist schön. Was schade ist, er staubt schon extrem und ich habe das Gefühl, das Pfännchen schon bald zu erreichen, was natürlich nicht stimmt.


Den Lidschatten habe ich bis jetzt nur geswacht. Der Swatch hat mir gefallen. Eigentlich eine schöne Farbe, aber sie muss einem gefallen und man muss sie tragen.


Fazit:

Eine schöne LE. 
Die Nagellacke sind ok.
Der Lipgloss gefällt mir und das Blush sowieso.
Von einem Kauf würde ich nicht abraten, man muss halt schauen, ob einem die Farben zusagen. Aber besonders die Rot-Töne finde ich sehr gelungen.


Habt ihr euch etwas aus dieser LE gekauft?

Eure Kali


Die Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...